Silvester

31. Dezember 2012 um 21:05 Uhr unter Allgemein

Den Jahreswechsel zu feiern ist uns Goblins noch nie in den Sinn gekommen. Nicht, dass ihr denkt, wir würden gar nichts feiern, aber wir halten uns da eher an unsere eigenen Feiertage. Zum Beispiel Jahrestage großer und besonders reicher Beutezüge. Und natürlich feiern wir auch jeden kleinen Beutezug ausgiebig. Aber den Jahreswechsel? Wozu denn? Da ändert sich doch nur eine Zahl.

Naja, wie dem auch sei. Nachdem das Weihnachtsfest alles in allem doch nicht so schlecht war, habe ich beschlossen, dass ich dieses menschliche Silvester-Feiern auch mal mitmache. Um mal was Neues kennenzulernen. Auszuprobieren. Zu entdecken. Machen die Menschen ja auch dauernd. Also warum nicht?

Leider muss ich sagen, dass es mir bisher gar nich so gut gefällt. Es ist viel zu laut! Ständig explodiert irgendwo irgendwas. Ich glaube, die Menschen nennen es „Böller“. Komische Erfindung. Wozu erfindet man etwas, dass so viel Krach macht?
Ja, natürlich wird es bei unseren Festen auch manchmal etwas lauter. Aber bei uns kommt das nur durch völlig harmlose Dinge wie Gesang, Musik, Gelächter oder eine kleine Massen-Rauferei.

Also ehrlich: Ich hoffe, dieser unsägliche Krach hört bald auf.

Kommentare: 0 »

Story-Update

29. Dezember 2012 um 07:00 Uhr unter Update

Story 8 veröffentlicht: Observierung Teil 1

Weihnachtsgeschenk

25. Dezember 2012 um 17:13 Uhr unter Allgemein

Tja was soll ich sagen? Anscheinend bekommen sogar Goblins Geschenke vom Weihnachtsmann – obwohl wir ja gar kein Weihnachten feiern. Schon merkwürdig, oder? Aber was soll’s: Ich freu mich trotzdem riesig!

Was ich bekommen habe? Na das Porträt, welches ihr hier rechts seht. Außerdem verschönert es jetzt auch gleich noch die Startseite, auf der rechts ja noch etwas Platz war. Als hätte ich es geahnt 😉

Sehe ich nicht hübsch aus? Ich bin schon ganz verliebt in mich. Ich glaube, ich werfe meinen großen Spiegel aus meiner Hütte und hänge stattdessen das Bild auf. Das würde da echt gut hinpassen.

So, ich werde mich noch ein bisschen weiter selbstverliebt anschauen. Bis bald und feiert noch schön!

Kommentare: 1 »

Weihnachtstrubel

22. Dezember 2012 um 19:44 Uhr unter Allgemein

Weihnachten rückt näher. Zum Glück. Dieser ganze Trubel wird mir langsam wirklich zuviel.

Soviele Menschen rennen durch die Straßen, von Geschäft zu Geschäft, quetschen sich an den anderen Einkaufswütigen vorbei und streiten sich um das letzte Geschenk. Und wozu das alles? Ich weiß es nicht.

Ja OK, auch ich bin schon ab und zu „shoppen“ gegangen. Das ist ein sehr merkwürdiger Brauch der Menschenfrauen, bei dem es wohl darum geht, sich möglichst viel sinnloses Zeug zu kaufen. So richtig verstehen tue ich es  noch nicht, aber ich muss zugeben: Es macht verdammt viel Spaß!

Naja, nach Weihnachten wird es sicher wieder etwas ruhiger. Vielleicht kann ich mir dann ja wieder ein paar neue Schuhe kaufen. Nicht, dass meine alten kaputt wären, aber diese schicken roten Schuhe mit dem hohen Absatz (die Menschen nennen sie „High Heels“) sehen ja soooo gut aus *seufz*

Ja, ein bisschen unpraktisch sind sie schon, weil man so schlecht darin laufen kann, und für die Jagd sind sie mit Sicherheit absolut ungeeignet, aber was solls: Hauptsache, ich sehe gut darin aus. Und jetzt, wo ich unter den Menschen lebe, gehe ich ja auch nicht mehr so oft auf die Jagd.

Stattdessen sitze ich zum Beispiel hier an meinem elektronischen Notizbuch (von den Menschen auch „Laptop“ genannt) und bastele an meinem Blog. Und damit meine ich nicht nur diesen Eintrag, sondern auch technischere Dinge wie die Startseite, die ich heute wie versprochen neu strukturiert habe. Das Menü rechts sieht zwar jetzt erstmal etwas leer aus, aber da kommt bald noch was hin, ihr werdet schon sehen 😉

Hm, was wollte ich eigentlich noch erzählen? Achja: Weihnachten. Wir Goblins feiern ja kein Weihnachten, habe ich sicher schon erwähnt. Aber trotzdem tauchen in letzter Zeit vermehrt Fragen nach Weihnachtsgeschichten auf, daher habe ich nun eine uralte Goblin-Legende ausgegraben und als Weinachtsspecial: Der kleine Goblin online gestellt. Aber seid gewarnt: Die Legende ist sicher von vorne bis hinten erstunken und erlogen. Wir sind schließlich Goblins – und Goblins feiern kein Weihnachten!

Kommentare: 2 »

Auf der Durchreise

15. Dezember 2012 um 15:42 Uhr unter Allgemein

Nachdem es mir in den letzten Tagen und Wochen gelungen ist, einige Leute auf meine Website zu locken, musste ich leider feststellen, dass sie dann auch ganz schnell wieder davoneilten.

Das finde ich natürlich sehr schade, und so habe ich mir natürlich meine Gedanken gemacht, woran das liegen könnte. Ich glaube, einige hatten einfach andere Erwartungen an diese Seite (ich arbeite daran!), andere haben meine Stories nicht gefunden (daher nun die Links zu den Stories auf den linken Seite) und wieder andere wussten einfach nicht, worum es hier eigentlich geht.

Den letzten Punkt bin ich bereits angegangen: Es gibt jetzt einen kurzen Willkommenstext, der immer ganz oben angezeigt wird, und jedem Reisenden eine kleine Einleitung gibt, worum es hier geht. Ich denke, ich werde die Startseite nochmal grundlegend umgestalten, damit sie eine bessere Übersicht bietet – aber das braucht leider etwas Zeit.

Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen meiner 7. Story.

Kommentare: 0 »

Story-Update

15. Dezember 2012 um 11:35 Uhr unter Update

Story 7 veröffentlicht: Im Lager

Story-Update

8. Dezember 2012 um 15:32 Uhr unter Update

Story 6 veröffentlicht: Nach Westen

Wintervorräte

8. Dezember 2012 um 10:34 Uhr unter Allgemein

Der Winter rückt näher, Regen wird zu Schnee, kleine Flüsse und Seen frieren zu, Wege werden unpassierbar und schlaue Goblins haben längt einen großen Wintervorrat angelegt, um bei Eis und Kälte nicht vor die Tür zu müssen. Wie gesagt: schlaue Goblins. Leider gehöre ich nicht dazu.

Warum? Naja, früher musste ich mich um sowas nie kümmern (ist schließlich Männerarbeit) und da habe ich es dieses Jahr schlicht vergessen. Also was nun? Hungern will ich natürlich trotzdem nicht, aber im Winter sind Nahrungsmittel viel schwieriger zu bekommen. Wald und Flur scheinen erstarrt, Kräuter und Wurzeln sind unter dicken Schneedecken begraben und die schlauen Tiere haben sich irgendwo verkrochen und halten Winterschlaf. Mit anderen Worten: Als Goblin ohne Wintervorrat, also als hungrige dumme Goblin, kann man den Plan, sich im Winter allein von dem Vorräten des Walds zu ernähren, komplett vergessen.

Aber wir Goblins haben ja noch andere Optionen. Die beliebteste ist, einfach jeden Händler zu überfallen, der dumm genug ist, seinen schwer beladenen Wagen ohne ausreichenden Schutz über die verschneiten Straßen zu ziehen. In großen Gruppen, versteht sich. Dummerweise habe ich aber keine große Gruppe.  Nicht einmal eine kleine. Im Prinzip also nur mich selbst. Und unter dieser Vorraussetzung schwinden meine Optionen nur so dahin.

Ich habe mich letztendlich dazu entschieden, mit den Menschen zu überwintern. Was das heißen soll? Naja äh… also im Prinzip „teilen“ die Menschen jetzt ihre Vorräte mit mir, wenn auch vielleicht nicht ganz freiwillig. Jedenfalls habe ich auf diese Weise herausgefunden, dass Äpfel und Kartoffeln bei den Menschen im Winter hoch im Kurs stehen. Die finde ich quasi überall. Bei den Äpfeln geht das sogar so weit, dass einige Menschen diese in Nadelbäume hängen, die vor ihren Häusern stehen. Fand ich am Anfang sehr merkwürdig (Äpfel wachsen doch nicht auf Tannenbäumen!), aber praktisch ist es auf jeden Fall.

Ich frage mich nur, warum die Menschen ihre Wintervorräte vor ihrem Haus lagern, wo sie von jeder zufällig vorbeikommenden Goblin abgeerntet werden können. Kein Goblin wäre so blöd. Aber das hat sicher etwas mit diesem merkwürdigen „Weihnachten“ oder gar mit dem völlig verrückten „Verschenken“ zu tun, von dem die Menschen dauernd reden.
Damit will ich aber auf keinen Fall niemals nichts zu tun haben. Ich bin schließlich Goblin!

Kommentare: 0 »

Adventszeit Wartezeit

3. Dezember 2012 um 09:56 Uhr unter Allgemein

Wir Goblins haben mit den menschlichen Ritualen zur Weihnachtszeit ja nicht viel am Hut. Trotzdem bekommt man ja einiges mit, wenn man unter den Menschen lebt, und es fällt mir immer schwerer, den ganzen Weihnachtsrummel auszublenden.

Aktuell ist Adventszeit. Die Menschen basteln einen Kranz aus Tannenzweigen, stopfen vier gleiche Kerzen hinein und zünden jeden Sonntag eine weitere an. Was für ein dämlicher Brauch. Es sieht doch total bescheuert aus, wenn die Kerzen so ungleichmäßig abbrennen. Ich würde ja gleich alle vier anzünden. Und wozu eigentlich dieser Kranz? Kann ich die Kerzen nicht einfach so anzünden? Naja, Menschen eben. Völlig unverständliche Bräuche.

Aber warum gibt es die Adventszeit eigentlich? Ich habe mal digital nachgeschlagen und erfahren, dass sie die Wartezeit auf das große Weihnachtsfest verkürzen soll. Na, wir Goblins feiern natürlich auch kein Weihnachten, aber das mit dem Verkürzen der Wartezeit kann ich schon verstehen. Man muss doch ständig warten. Auf den nächsten Raubzug. Auf das Essen. Auf die schützende Dunkelheit. Auf die lahmärschigen Männer. Auf den ersten Kommentar. Und hier in der Menschenwelt vor allem auf den Bus.
(Ich muss mir wirklich endlich mal ein Auto besorgen. Aber ich finde einfach keins, das für meine Körpergröße geeignet ist. Diskriminierung von Kleinwüchsigen nenne ich das! Aber ihr kennt mich ja: So leicht gebe ich nicht auf, ich finde schon noch das richtige. Aber bis dahin muss ich wohl mit dem Bus fahren *seufz*)

Aber ich schweife ab. Wo war ich? Achja: Warten ist doof. Besonders wenn man so ungeduldig ist wie ich. Da will man sich die doofe Wartezeit doch immer irgendwie verkürzen. Wenn ich es mir aussuchen kann, flirte ich am Liebsten mit durchtrainierten Goblinjungs. Leider sind die an den Bushaltestellen eher selten. Hmm…

Und was ist mit euch? Seid ihr auch so ungeduldig wie ich? Was macht ihr, wenn ihr warten müsst? Egal ob ihr mit eurem mobilen Telefon durchs Netz suft, Musik hört, Kaffe trinkt oder einfach mit euren Freunden quatscht – schreibt es mir, ich bin gespannt!

Eure Gertrud

Kommentare: 0 »

Story-Update

1. Dezember 2012 um 07:07 Uhr unter Update

Story 5 veröffentlicht: Goblinbande