Gertrud hält die Klappe

16. März 2014 um 16:49 Uhr unter News

Ja ja ich weiß, hier ist es in letzter Zeit sehr ruhig gewesen. Zu ruhig für meinen Geschmack. Vor allem wenn man bedenkt, was ich mir alles vorgenommen hatte. Aber was soll ich sagen? Ich bekomm es aktuell zeitlich einfach nicht besser hin.

Die Woche über hält mich meine Arbeit als Versicherungsdetektivin gut auf Trab und abends und am Wochenende hänge ich halt lieber mit meiner Clique rum. Vor allem mit Toni natürlich. Mit dem bin ich ja nun auch schon fast zwei Monate zusammen und wir machen wirklich viel miteinander. *kicher*

Naja, aber dann bleibt fürs Schreiben einfach kaum Zeit. Leider.

Hm. Na mal gucken. Ich werde auf jeden Fall versuchen, diesen Blog hier nicht ganz sterben zu lassen und wenigstens ab und zu von mir hören zu lassen. Also zumindest solange, bis es wieder richtig weitergeht. Denn meine Story ist ja noch nicht zu Ende erzählt, und das möchte ich unbedingt, komme was da wolle.

In diesem Sinne hoffe ich also, das meine Schreib-Pause nur kurz sein wird.

Bis bald,
Eure Gertrud.

Kommentare: 0 »

Oscars

3. März 2014 um 17:05 Uhr unter Allgemein

So. Nachdem ich heute morgen von den Oscars völlig überrumpelt wurde und gar nicht wusste, wovon zum Teufel die Leute jetzt schon wieder reden, habe ich mich jetzt mal schlau gemacht.

Also für alle, die genau so wenig Ahnung hatten wie ich: Ein Oscar ist so eine kleine, goldig glänzende Statue, etwa fünfunddreizig Zentimeter groß und knapp vier Kilo schwer. Und von der Sorte werden jedes Jahr ein paar dutzend Stück an irgendwelche Menschen verteilt, und zwar in einer großen Veranstaltung mit gaaanz vielen Gästen und Fernsehübertragung in die ganze Welt.

Wobei ich mir nicht sicher bin, ob diese Menschen (sie nennen sich „Oscar-Preisträger“) die Statue auch behalten dürfen. Es ist immer nur von einem Verleih die Rede, also vermutlich müssen sie die irgendwann zurückgeben.
Finde ich ja sehr merkwürdig, dieses Menschen-Ritual. Ich werde das auf jeden Fall mal im Auge behalten. Bin gespannt, ob die Rückgabeaktion dann auch so einen Wirbel verursacht wie die Ausgabe.

Spannend ist noch, wofür die Oscars eigentlich verteilt werden. Nämlich für Kinofilme. Und das nicht nur an die Schauspieler, sondern auch noch an jede Menge andere Leute, die an dem Film beteiligt waren. Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, dass das so viele sind. Aber wenn man den Film anguckt, sieht man die ja nicht, also konnte ich das gar nicht wissen.
[UPDATE, 4.3.: Ja OK, die Namen stehen im Abspann. Aber mal ehrlich, den liest sich doch keiner durch!]

Etwas überrascht war ich dann darüber, dass da nur Menschen ausgezeichnet worden sind und keine Goblins. Ich habe zumindest keine Fotos gefunden, auf denen ein Goblin zu sehen war.
Verstehe ich nicht. Gibt es für Goblins eine eigene Preisverleihung? Kann mir gar nicht vorstellen, dass wir Goblins im Filmgeschäft so unterrepresentiert sind. Vielleicht sollte ich mich da mal beschweren.

Andererseits… Wenn da jedes Jahr sooo viele Oscars verteilt werden, kann der Preis ja nicht viel wert sein. Vor allem, wenn das wirklich nur ein Verleih ist und man die irgendwann zurückgeben muss. Also was solls. Ich guck einfach die Kinofilme an und entscheide selber, was ich gut finde. Die Oscars können mir meinetwegen gestohlen bleiben.

Kommentare: 0 »

Oskar

3. März 2014 um 08:45 Uhr unter Allgemein

Uff. Warum reden heute morgen denn alle von Oskar? Ist das wieder so ein VIP? Muss man den kennen? Was macht der denn beruflich?

Hm, laut Google scheint es da sogar mehrere zu geben. Muss mich dazu unbedingt mal näher erkundigen, was das alles soll. Melde mich später nochmal.

— Gertrud, von meinem supertollen Handy gesendet.

Kommentare: 1 »